top of page
  • Moni

Wanderung und Velotour ab Rosendal

Die Wanderung auf den Melderskin mit seinen 1426 Metern, wollen wir unter die Füsse nehmen. Es gibt einen Gratis Wanderparkplatz für Autos kurz vor dem Start, kann auch mit dem Fahrrad so weit wie möglich nach oben fahren oder wie wir man läuft direkt vom Hafen aus. (vom Boot bis zu diesem Parkplatz sind es ca. 2.8 km)

Die Route wird als schwarze Route geführt bei der man trittsicher und schwindelfrei sein sollte. Das Wetter ist bewölkt mit Sonne und stark windig.


Mal sehen, wie wir diese Wanderung erleben werden.


Der linke grosse Hügel auf dem ersten Bild ist der Melderskin, jedoch sieht man den Gipfel nicht. Der Weg vom Hafen aus ist angenehm auf einer geteerten Fahrstrasse zu laufen und man sieht immer wieder schöne Häuser. Das Anwesen mit all den schwarzen Holzhäusern, war ein Hingucker. Vom Wasserrad, Brücke, Vogelhäuschen, überall schwarz gemalt, mit Dachbegrünung. Schwarz, grün und weiss die Hauptfarben. Danach die verschiedensten Wege Norwegenstil: kaum eine Kurve einfach nach oben. Der erste Blick nach unten, als wir die Baumgrenze erreicht haben, der Hafen ist bereits weit unten.

Es geht weiter aufwärts.


Es wird steiniger und wie auch in anderen Teilen Norwegens, waren hier nepalesische Sherpas und haben zig Steinstufen errichtet. Ein super schöner Weg mit vielen Stufen gibt es nun seit 2016 auf diesen Melderskin. Das Wetter ist gut, aber je höher wir kommen wird es windiger, der Weg steinig und die Bewölkung setzt zu.

Die rote T Markierung ist gut erkennbar und immer wieder erreichen wir ein neues Höhenplateau, welche weiter östlich führen, Rosendal sieht man nicht.


Wir erreichen die ersten Schneeflecken, überqueren ein Bachbeet und stehen vor dem Schneefeld, welches wir mit den Stöcken gut nach oben zum Gipfel überqueren können. Kurz vor dem Gipfel kommt ein Trailrunner von hinten angerannt. Wir kommen ins Gespräch, auch er zum ersten Mal auf diesem Berg und er benötigte rund 1 Stunde 25 Minuten (ob vom Ort Rosendal oder vom Parkplatz oberhalb weiss ich nicht). Wir benötigten 3 Stunden ab Hafen.

Die Aussicht ist für uns mit vielen Wolken umgeben, aber lichten sich diese doch immer wieder ein bisschen.

Der Abstieg erfolgt wie wir gekommen waren.

Mit einer Zeit von 5 Std. 12 Minuten 56 Sekunden, 14.67 km und 1456 Höhenmetern erreichten wir Amelia. Eine super schöne Tour!


Nächster Tag ist Velotag. Was würden wir tun, wenn es das Internet noch nicht geben würde. Da gebe ich mal Rosendal und Radfahren bei Dr. Google ein und da findet man diverse Runden. Für eine dieser Runde entscheiden wir uns und nehmen diese am Freitag bei sommerlich heissen Temperaturen unter die Räder.

Die Route, welcher wir folgen: Rosendal, Dimmelsvik, Matre (ca. 27 km) Fähre nach Utaker, danach die verbleibenden Kilometer nach Valen, Sunde, Uskedalen zurück nach Rosendal immer wieder rauf und runter der Küstenstrasse folgend.

4 Std. 01 Minuten, 71.77 km und 944 Höhenmeter


Eine schöne Strecke mit leichtem Anstieg zu Beginn, wenig Verkehr und links und rechts pure Natur. Auf die Fähre müssen wir 1 Std. warten, jedoch bei diesen herrlichen Temperaturen wird dies zu einem Genuss. Die Küstenstrasse ab Sunde ist dann doch ziemlich stark befahren. Die restlichen 10 Kilometer waren dann doch noch nahrhafter als gedacht, denn war es heiss, coupiert und nicht mehr so idyllisch wie der Anfang in diesem Tal.


Da die komprimierten Fotos nicht gut sind, muss ich zuerst wieder einmal hinter die Schulbank und nachschauen wie ich dies verbessern kann, daher stoppte ich mit den Fotos.


Erneut gibt es Besuch an Bord von norwegischen Seglern.





33 Ansichten

Comments


bottom of page