top of page
  • Moni

Lustiger Tag an Bord, um und in Stavanger

Wir sitzen gerade im Cockpit der Amelia und sind mitten in einem Konzert. Das grosse Konzert wird am Freitag und Samstag stattfinden, heute jedoch ist ein Gratiskonzert mit vielen diversen Gruppen, welche jeweils 2-3 Lieder präsentieren.

Innerhalb weniger Minuten kamen die Leute angeschwärmt, ob jung oder alt und viele noch auf Motorbooten, welche das Spektakel vom Hafen aus ansehen wollen und Amelia beinahe in Poolposition. Es wurden sogar gratis Zimtschnecken, Minipizzas etc. an die Leute verteilt. Die Sanität ist mit Booten und an Land unterwegs und……. ES SCHEINT DIE SONNE!!!!!!!! Pure Lebensfreude und das trotz allem, was wir eigentlich nicht geplant haben, egal Freude herrscht!!!

Nun noch etwas zu unserem Superwind Generator. Wie Paddy der super Segler vom CCS Bodensee mir gestern geschrieben hat, braucht ihr den? Nein, eigentlich geht es auch ohne den, ABER .. da gibt es doch Gründe, weshalb Peter dem nachgehen will.

  1. Das ganze Teil inkl. Installation ist längst bezahlt, da wir dies auf 2020 bestellt haben. Garantie????

  2. Uns wurde dieses Jahr gesagt in der Werft erklärt das konnten sie nicht testen. So sind wir davon ausgegangen, dass es funktioniert. Wenn es jetzt nicht getestet wird, wann dann??

Nun ist Peter seit gestern Abend am Telefonieren, diverse Stromkreise messen, testen, etc. mailen ….. und heute Morgen ging es so weiter.


Weshalb Peter dies jetzt eben haben möchte ist das, dass man ein neues, funktionierendes Teil montiert und bezahlt hat und für die Überfahrt nach Island brauchen kann. Da ist warten nur die zweitbeste Lösung und denken, im nächsten Jahr funktioniert das dann bestimmt…!

Als Beispiel: Wenn man ein Hybridauto kauft dann möchte man mit und ohne Strom fahren können. Funktioniert nur das Eine und das Andere nicht… was macht man da? Reklamieren natürlich.


Im Gegensatz zu uns, Peter möchte wissen und verstehen weshalb und testet nun jegliche Schaltkreise aus. Niklas in Schweden macht sich mit Superwind und seinen Installationen schlau und Henrik von der Vindö sucht einen Kontakt in Norwegen, der elektrisch vom Fach ist, noch bessere Werkzeuge hat als wir an Bord haben. So hoffen wir, dass Peter morgen Verstärkung im messen bekommt. Peter‘s Gymnastik von heute: er kriecht im Motorraum herum, macht Steckverbindungen, misst, wieder aus diesem engen Raum heraus, wieder hinein…….


Was macht man da als Bootsfrau in so einer Situation? Brotteig, obwohl es in Norwegen sehr gutes Brot zu kaufen gibt, eine Schoggicrème und dann….?

Falls da irgendwo ein Coiffeur für meine ausgetrockneten Seehaare hat, wäre das gut. Gefunden bei Jolanta aus Litauen, schnell geschnitten, danach Marktbesuch um frische Erdbeeren (Pavel es sind leider keine aus dem Valdal ;-( ) , Gemüse zu kaufen und noch beim Fishtorget frischen Fisch fürs Abendessen.


Danach wird das Brot gebacken, versuchsweise im MikrowellenOfen mit einem Combiprogramm, was sogar noch gut herauskommt. Für Bordelektriker Peter werden so schnell wie möglich frische Brotsandwichs mit Schinken gemacht.

Und dann???


Peter ist so im Element, dass sich Moni ausklinkt und von Bord geht (anschleicht). Eine idyllische Joggingrunde um einen See herum, der zuerst gefunden werden muss.

Es wird eine mega schöne Rund mit vielen, bewegungsfreudigen Leuten, joggend / laufend oder ab und zu auch mal ein Bikefahrer.

Der Tag vergeht mit waschen, grillen an Bord und dann noch 2 Stunden Lifekonzert bei super schönem Wetter.

Nun dröhnt es wieder von einem der Restaurants, das wird sicher erneut bis 02:00 Uhr dauern wie bereits gestern Abend.


Wie lange wir noch in Stavanger sitzen ist noch ungewiss. Freitag und Samstag sind dann die zwei offiziellen Konzerttage, ob wir da dann fliehen müssen? Das wissen wir nicht, wir nehmen eins nach dem andern.

Morgen wird erneut telefoniert……und die Testerei beginnt von vorne.


Einen Frauentag gibt es morgen eher nicht. Aus dem lebendigen Fest-Stavanger mit vielen Leuten rundherum bei immer noch hellem Abendlicht und dies um 23:10 Uhr








24 Ansichten

Commentaires


bottom of page