top of page
  • Moni

Amelia in Oslo

Am Mittwoch sind wir bei kaum Wind von Fredrikstad nach Oslo gefahren. Die Segel blieben schön eingerollt, denn manchmal war das Wasser wie ein Spiegel so glatt.

Viele Segler haben uns erzählt, dass der Oslofjord langweilig ist. Wir haben es nicht so empfunden und freuten uns an der Strömung die uns geschoben hat mit 1-1.6 Knoten.

Wir dachten, dass da ziemlich viel Traffic unterwegs ist, dem war nicht so. Einzig die Color Line kam uns wenige Seemeilen vor Oslo entgegen.

Der Stadthafen Aker Brygge, den wir anpeilten liegt nah im Zentrum, aber da ist ab dem 31. August die Bootshow. Alles ist besetzt mit Segel- und Motorbooten. Wir weichen aus und bekommen einen viel günstigeren Hafenplatz!

Frognerkilens Båtforening Av 1860 da liegt Amelia am Steg 4, bezahlt haben wir mal für zwei Nächte, bleiben aber länger.

Die Nacht kostet uns mit Strom und Wasser am Steg unter Fr. 30.00, das heisst für Amelia inkl. Crew! Dies in der Hauptstadt von Oslo, ein günstigeres Hotel gibt es da sicher nicht.

Es kommt noch besser, das können wir bereits jetzt verraten. 😆

Die Amelia Crew wird sich nun Oslo unter die Füsse nehmen. Das Wetter ist bei angenehmen 20 Grad ideal. Wie wir heute erfahren haben, ist es erst seit ca. 4 Tagen wieder gutes Wetter. Nach einem schönen Juni, folgte ein sehr nasser Juli bis vor Kurzem.


Von unserem ruhigen Hafenplatz unweit vom Zentrum entfernt wünschen wir eine ruhige Nacht! 😴

29 Ansichten

Comentarios


bottom of page