top of page
  • Moni

Unsere Verstärkung an Bord


Wer ist diese Person?

Auf mundart passt sicher das Adjektiv „heimlifeiss“, dazu ist er bescheiden, überlegt, ruhig, gelassen, mit einem grossen Wissen und guter Ausbildung, einer erfolgreichen Karriere, einem guten Zuhörer, sicher auch ein teambildender Mensch, der jedes Mitglied zu bergeversetzenden Taten heranführen kann, bis zu dem Menschen, der sich seinen Traum erfüllt hat und natürlich ein super Sportler.

Wenn ich diesen Segler beschreibe, dann habe ich mehr als nur Hochachtung vor ihm! Ob ich ihn richtig beschreibe kann nur er beantworten, denn so gut kenne ich ihn nicht. Vergleiche ich Hans mit mir, dann kann ich nur mit wenigen Dingen trumpfen, wie kochen, Garten und joggen, ich stehe in allem auf der untersten Leiterstufe und er winkt von oben und geniesst die Aussicht. Wer weiss evt. wird er auch einmal einen Blogeintrag verfassen und dann kann er, meine Interpretationen nach- oder ausbessern.

Wie lernten wir Hans kennen?

Markus hat uns von Hans und seiner Frau erzählt, durch ihn durften wir dieses Paar kennenlernen. Ein grosses Dankeschön gilt an ihn, dies war überhaupt nicht selbstverständlich.


Unser neuer Mann an Bord Hans wohnt mit seiner Frau Ursula im Fürstentum Liechtenstein.

Er ist weder ein Schweizer noch einer vom Ländle, aufgewachsen ist er in Deutschland und hat da studiert.

Er ist ein sehr sportlicher Mensch. Früher fuhr er Radrennen, segelte seit jungen Jahren (soviel mir noch im Kopf ist Regatten) und weiss ich was es beim Segeln noch so gibt.


Mountainbike und Rennrad sind Leidenschaften, wie auch Skitouren im Winter und generell die Bergwelt.

Kaum hat es Schnee, kommt bereits ein Film über die erste Skitour, super genau betextet mit Musik untermalt. Im Winter da trifft man Hans mehrheitlich auf Skitouren oder an trüben Tagen in „seinem Filmstudio“, denn dann hat er Zeit für solches. Auf einer gemeinsamen Skitour haben wir erlebt, wie er da sein Filmmaterial zusammenschneidet, seine Statisten setzt er immer ins gute Licht.

Wenn die Tage wärmer werden, die Sonne etwas lacht, sitzt er bereits auf dem Rennrad oder Mountainbike. Die Beine von Hans haben sicher mehrere tausend Radkilometer in den Beinen, wenn er zu uns an Bord kommen wird.

Er hat auch wieder so eine Hansspezifische Mountainbiketour für den September geplant. Da geht es entlang der Bündnergrenze. Auch bei solchen Touren gibt es danach einen Film. Als er von seinem Vorhaben für dieses Jahr berichtet hat, fragte ich gleich mal wieviele Tragehöhenmeter er wohl im Sinne habe….? Ja, in den vergangenen Touren da gab es viele dieser Tragekilo-/höhenmeter. Seine Kommentare im Film waren jedoch gelassen, wie wenn das nichts gewesen ist. Er hatte eine Route feinsäuberlich geplant und dieser fuhr er auch nach, egal wie das Wetter oder die Wege waren.

Hans überlässt nichts dem Zufall, da ist eine Idee, danach werden Karten, Bücher oder sonstige Hilfsmittel zusammengetragen, danach die Planung bis ins kleinste Detail und so wird aus der Idee sein Plan/Tour.

Damit er zu seinem Wissen kommt, liest er sicher viel, recherchiert und bildet sich in diesen Punkten weiter.


Wie ihr seht, Hans gibt nicht so schnell auf, wenn er ein Ziel vor Augen hat und so hat er sich auch seinen Traum erfüllt.

Ja, Hans hat mit seiner Frau die Welt in 3 Jahren umsegelt. Er kennt die grossen Ozeane!


Wir durften sie kennenlernen, als Amelia noch am Bodensee lag. Peter hatte viele Fragen an ihn und da die Beiden über das Jahresende für wenige Wochen im Ländle waren, hatten sie uns etwas von der kostbaren Zeit geschenkt. Peter mit einem Fragekatalog an Hans betreffend Ausrüstung, Handhabung,…. uvm. an Bord und ich als Nichtseglerin mit Angst vor dem Segeln mit einer Frage an seine Frau. Ich kam mir so klein vor, als ich diese Beiden sah und Peter schaute mit viel Respekt zu Hans.

Viele Infos über all die verschiedenen Themen hat Peter erhalten. Hans gab sehr kompetent Auskunft und war sogar bereit dem Peter bei weiteren Fragen noch zu helfen.

Meine Frage an Ursula war; sie müsse ja eine super Seglerin sein, wie sie das denn mache? Ich hätte Angst, sei unerfahren, ohne Segelschein und das Segeln werde sicher nie meine Leidenschaft.

Da sitzt mir eine unbekannte Frau gegenüber, braungebrannt und sagt mir: das ist die Reise meines Mannes. Ich bin auch keine Seglerin, dazu kämpfe sie noch gegen die Seekrankheit kaum seien sie aus einem Hafen raus.

Oh, da war mein Respekt vor ihr, ihrem Mann noch mehr angestiegen und trotzdem hatte ich wie eine innere Verbindung zu Ursula gespürt.


Ja der Hans hat seinen Traum erfüllt und schaute auf alles an dieser Weltumseglung (Sept. 2014 – Herbst 2017). Sicher war die Küche das Gebiet von Ursula, wenn sie in Häfen oder am Anker lagen, wie es unterwegs war weiss ich nicht. Einfach nur Hut ab den Beiden. Über diese Reise hat Hans einen Film gemacht (dies war glaube ich sein erster).


Amelia kam im 2016 kurze Zeit danach ans Meer und Peter hatte natürlich weitere Fragen, welche sie ein Jahr später wieder erneut bei einem Treffen beantwortet haben. Hans hat mir in groben Zügen erklärt wo etc. er seinen Blog erstellt hat. Das habe ich dann in Windeseile kurz vor unserem 2. Törn auch gemacht, aber natürlich ist sein Blog feinsäuberlich recherchiert geschrieben. Wenn Hans uns die Zusage gibt, werde ich die Blogadresse gerne mal im aufschreiben.


Nun, die Weltumseglung ist längst vorbei und Hans hat erneut eine seglerische Herausforderung. Es muss einfach noch mehr Speed sein. IFLY Katamaran sein neustes, sportliches Hobby.


Wie ihr seht, wir werden einen Profisegler an Bord bekommen. Er wird alles gut studiert haben. Das einzige, was er noch nie gemacht hat ist: Segeln im Norden, das hat ihn gereizt. Die Lebenseinstellung von Hans hat den Peter überzeugt, als dieser meinte: die biologische Uhr ticke und man müsse seine Träume jetzt vollziehen und nicht warten.

So entstand das Haupttörnziel Island und für den zweiten Traum von Peter meinte Hans: für Spitzbergen ist es zu spät.


Sind wir fit genug für Hans? Kann er sich mit der Amelia anfreunden? Amelia welche viel kleiner und schwerer ist, als sein Boot, welches auf Geschwindigkeit getrimmt ist?


Einen Teil seines Gepäcks hat sich mit uns bereits angefreundet, denn ist dies so, wie er es uns gebracht hat, bei uns an Bord mitgereist.

Hans trinkt gerne Ramseier Apfelschorle (welches er uns brachte), kaum Alkohol, trinkt keinen Kaffee dafür Tee; jedoch kaum Schwarztee, isst wenig/kein Fleisch, Kartoffeln und Polenta ist nicht so seins. Mal schauen, was wir da kochen werden.


Der Kommentar bei der Besprechung lautete klar: Über das machen wir aber einen Film! Da bin ich gespannt, wie der aus der Sicht von Hans erscheinen wird!


Wie ihr seht, wir werden in vielen Dingen einen super Menschen an Bord bekommen. Für mich steht er nach wie vor oben auf dem Masttop und ich unten. Aus dieser Betrachtung ist es mir sehr angenehm, wenn er dort hinauf geht und nicht ich!

158 Ansichten

2 Comments


Moni
Jun 29, 2022

Nein nein, das ist so Ursula für mich bist du top! ! Wir sind gerade noch auf dem Ulriken jetzt noch die Sherpatreppen runter.

Like

ursula_schulz_balzers
Jun 29, 2022

Liebe Moni,


dass sind der guten Worte zu viele. Ich hoffe, ich kann nur annähernd dem gerecht werden, wie du mich beschrieben hast. Für alle, die mehr von unserer Weltumseglung erfahren möchten, können das hier tun: https://www.youtube.com/watch?v=40bhjNp_D10


Dieser YouTube Film dauert 40 Minuten und beschreibt unsere "1000 magische Momente", die wir in den drei Jahren erleben durften. Viel Spass beim Anschauen.


Hans und Ursula

Like
bottom of page