top of page
  • Moni

Kräftemessen im Kanton Zug

Der nächste sportliche Höhepunkt findet im Kanton Zug (Zentralschweiz) statt. In Oberägeri findet seit vielen Jahren um den 20. Juli herum, der Ägeriseelauf statt.

Ein schöner Anlass am Freitagabend rund um den See herum zu laufen, ob als Einzelläufer/in, im Paarlauf 1 oder Paarlauf 2.

Bevor Amelia ins Salzwasser kam, startete ich mehrmals an diesem Anlass, anfangs mit einem sehr schnellen Läufer im Paarlauf 2, danach als Einzelläuferin rundherum und mit Urner Kollege Toni gab es dann auch mal den Paarlauf 2. Auch Peter war einmal dabei an diesem Anlass rund um den Ägerisee.


Nun sind wir wieder einmal da und so haben wir uns zum Paarlauf 2 angemeldet. Dies bedeutet, dass Peter mit dem Schiff in die Nähe der Wechselzone fahren kann oder dorthin joggt. Seine Aufgabe ist es, mich abzufangen und den Chip für den Paarlauf entgegennimmt und die verbleibenden 7.1 km bis nach Oberägeri ins Ziel läuft.

Der Paarlauf 2 ist besonders, da ich als Startläuferin nicht stehen bleibe, sondern die ganze Seeumrundung von 14.1 km laufe. Gewertet werde ich in meiner Kategorie und, wenn Peter ins Ziel kommt, werden wir zusammen im Paarlauf 2 rangiert.

Der Paarlauf 1 geht so, dass halbe-halbe gelaufen wird und die Rangierung nur in dieser Kategorie stattfindet.


Weshalb es ein Kräftemessen geben wird? Unsere Urner Kollegen Toni und Beat, starten auch in der Hauptkategorie, da es Morgen Abend eher heiss sein wird, ist Toni eher Hitzemüde und somit könnte Peter ihm davon laufen oder sie kommen miteinander ins Ziel. Da Peter auf sein Knie achten muss, sind diese 7.1 km machbar und er kann somit wieder einmal Wettkampfluft schnuppern.


Mal sehen, wie es Morgen Abend ab 19:00 Uhr aussieht.


Geschichtlich hat diese Region am Ägerisee auch etwas zu bieten. Die Schlacht am Morgarten vom 15. November 1315, als die Habsburger durch die Menschen aus der Region zum Rückzug gezwungen wurden und etliche Verluste hatten. Das Denkmal steht würdig etwas oberhalb des Sees.


Nach diesem Anlass, so hoffen wir, dass die gewittrigen Störungen in den nächsten Tagen nicht all zu krass daher kommen, denn haben wir noch ein paar Dinge geplant, welche wir wandernd, allenfalls mit dem Rennrad noch anhängen möchten. Wir nehmen eins nach dem Andern.

24 Ansichten

Comments


bottom of page