top of page
  • Moni

Anreise zur Vindö Marin

Welch schöner Sonnenaufgang begrüsste uns am frühen Morgen des 1. Juni ein langer Reisetag steht vor uns.

Wir nehmen extra einen frühen Bus um an den Bahnhof St. Gallen zu kommen. Es hat viele Baustellen unterwegs und beinahe täglich hat es ab ca. 7 Uhr Stau auf der Autobahn in Richtung Zürich, daher weichen die Autos auf die Hauptstrasse aus, wo unser Bus durchfahren muss, Stau kann oder hat es somit auch hier öfters.

Kurz vor 7 Uhr warten wir auf den Bus, der leicht verspätet kommt. Stau haben wir keinen, aber trotzdem kommen wir mit einer Verspätung von ca. 7 Minuten am Bahnhof in St. Gallen an. Glück gehabt, da wir bei normalem Eintreffen des Buses eine Wartezeit von 15 Minuten haben, passt dies wunderbar und unsere Wartezeit verkürzt sich daher um 7 Minuten ;-) .

Wie bereits im Bus, ist auch der Zug voll und am Flughafen sind bereits viele Menschen anzutreffen. Wir haben Glück dass wir ein leicht teueres SAS Ticket genommen haben und fragen beim Business Schalter, ob wir hier auch einchecken können, denn die Schlange ist ziemlich lang bei der Economy. ;-))) Wir haben so was von Glück, dass wir innerhalb weniger Minuten unser Gepäck los sind und somit ohne weiteren Probleme, zackig durch den Zoll gekommen sind.

So haben wir viel Zeit, um in der Lounge unser Frühstück einzunehmen, denn unser Flug war für 10:20 Uhr geplant. Wir haben einen Flug mit Zwischenstopp in Kopenhagen gebucht und daher ist unsere Anreise, was die Zeit angeht, länger. Von Türschloss zu Bootsschloss benötigten wir auf wenige Minuten 12 Stunden.


Kurz vor 15 Uhr landeten wir in Göteborg und bis unser Gepäck kam, war der erste Bus in die Stadt weg. So kamen wir später in Göteborg an und hatten Zeit, um in der Nähe des Busterminals noch schnell etwas für den Zmorge einzukaufen.

16.51 Uhr startete der Bus bis zum Torp Einkaufszentrum, dort mussten wir umsteigen und um 18:25 Uhr erreichten wir die Nötesundbron. Von der Brücke aus, sahen wir Amelia nicht, irgendwo wird sie im Hafen liegen.


Alles hat geklappt, Amelia haben wir gefunden, kaum auf dem Boot, räumten und verstauten wir unser Gepäck und andere Dinge. Als Znacht gab es bei uns den Rest des Kumquatkuchen, den ich von zu Hause mitgenommen habe.

Danach war bereits Nachtruhe angesagt, müde und abegekeibet waren wir.









64 Ansichten

4 Comments


ans53
Jun 03, 2023

Ich habe noch einen Tipp: Wenn ich mit meiner Schwester Ineke nach NL gehe, buchen wir immer Swiss.

Ich kann am Abend vorher online einchecken, Bordkarte und Gepäckschein ausprinten.

Nur noch durch den Zoll und ev. nur eine Warteschlange bei der Security Control.

Auch ich habe eine Karte für die Lounge und somit können wir beide dann auch gemütlich Zmörgele. Ich wünsche euch einen schönen Sommer. Wo geht es diesmal hin?

Miteme liebe Gruess Ans.


Like
Moni
Jun 04, 2023
Replying to

Danke für die Tipps. Swissflug war ein Direktflug, teuer, nur mit Taxi nach St. Gallen möglich da so früher Abflug, Check-in haben wir natürlich vorgängig gemacht und alles ausgedruckt. Warten mussten wir nirgends am Flughafen, da wir bei SAS einen Business ähnlichen Flug gebucht hatten. Keine Schlange für die Gepäckabgabe, denn das ist in Kloten so, dass man für die Gepäckabgabe lange steht obwohl man bereits alles hat. Selber kann das Gepäck nicht aufgegeben werden. Unser Junitörn ist noch nicht bestimmt, etwas südwärts und wieder zurück zur Vindö.

Like

Andreas Menzl
Andreas Menzl
Jun 03, 2023

Mast- und Schotbruch, und viel Spass.

Like
Moni
Jun 04, 2023
Replying to

Besten Dank und en schöne Sunntig

Like
bottom of page